Neuigkeiten

 

Regionale Wallfahrt zur Kapelle Kastelegge

 

 

 

 

 

 

Alljährlich findet am zweiten Sonntag im Oktober eine Wallfahrt der Pfarrei Stalden zu dieser Kapelle, gelegen zwischen den Weilern Mühlackern und Riedji  statt. Am Sonntag 14. Oktober 2018 war die ganze Region: Staldenried, Eisten, Embd , Törbel und Stalden dazu eingeladen. 50 Personen, darunter 10 Kinder und Jugendliche haben mitgemacht. Gemeinsam sind wir den Weg ab der ersten  Kreuzwegstation hochgelaufen.  Besinnende, schweigende und auch stille Momente begleiteten uns auf diesem Weg!  Bei den einzelnen Stationen machten wir Halt, das Leiden Christi betrachtend und alles umrahmt mit Gedankenanstössen für unseren Alltag. Vor der Kapelle, die der Mutter Gottes von Lourdes geweiht ist,  feierten wir mit Pfarrer Titus Offor Eucharistie. Und vielleicht auch noch verstärkt durch den steifen Wind, spürte man Gottes Größe an diesem besonderen Ort.  Wurde doch schon im Jahr 1913 die heutige Kapelle an der Stelle erbaut, wo sich bis dahin ein Bilddstock aus dem 19. Jahrhundert befand. Für einige Teilnehmer aus der Region war es der erste Besuch auf der Kastelegge, sie waren berührt und angetan von diesem speziellen Kleinod. Der kleine Apero hat gemundet und liess noch Zeit eine Weile Gemeinschaft zu pflegen. Und es blieb auch noch Gelegenheit eine Kerze in der Kapelle anzuzünden. Die grosse Sammlung von „Totenbildern“, welche  Verstorbene der Pfarrei aber auch der Umgebung umfasst  zu betrachten und inne zu halten. Ein grosses DANKESCHÖN allen Teilnehmenden aus den verschiedenen Pfarreien.   Für mehr Fotos hier klicken

Pfarreirat Stalden

 

Erntedank-Familiengottesdienst

Am 07.10.2018 wurde ein Erntedank-Familiengottesdienst der Gruppe Gottesfäschtji in der Pfarrkirche von Stalden abgehalten. Zahlreiche Kinder mit ihren Familien haben die Messfeier mit Texten und Liedern gestaltet. Musikalisch wurde der Gottesdienst von der Panflötengruppe „Chuchiensemble“  wunderschön umrahmt. Bei allen Beteiligten möchten wir uns herzlichst für ihre Unterstützung und für das Vertrauen bedanken.  Wir hoffen weiterhin auf eine zahlreiche Teilnahme der Kinder an den Anlässen der Gruppe Gottesfäschtji. (Gruppe Gottesfäschtji)

 

 

 

 

 

 

 

Herrgottstag

Am 31. Mai konnten wir das traditionelle Fronleichnamsfest begehen. Wie üblich bot unsere Gemeinde zur Ehre Gottes alles auf, was sie hat. Das Volk Gottes versammelt sich mit seinem Priester, um Eucharistie zu feiern. Anschliessend gab es Prozession durch 4 Altäre.

Die Tambouren und Pfeifer am Herrgottstag

Marienstatue

Altar 1: Jesus, du guter Hirt

Altar 2: Selig, die Verfolgung leiden …

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Altar 3: Menschenliebe – Gottesliebe

Altar 4: Synode: Jugend und Berufung

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wir danken dem Gemeinderat, den Vereinen und allen einzelnen Personen, die bei der Vorbereitung und Durchführung des Festes mitgewirkt haben. Einen besonderen Dank richten wir an alle, die unsere 4 Altäre erstellt haben. Vergelt’s Gott.

 

Pastoralbesuch und Firmung

Am 26. Mai 2018 war unser Bischof, Jean Marie Lovey zum Pastoralbesuch in unserer Pfarrei. Bei diesem Anlass hat der Bischof 13 Schülern aus unserer Gemeinde das Sakrament der Firmung gespendet. Im Anschluss konnte der Bischof der Bevölkerung der Pfarrei begegnen.

Verschiedene Gremien hatten Gelegenheit, sich mit dem Bischof und Herrn Generalvikar Lehner zum Gespräch zu treffen. Verschiedene aktuelle Themen konnten wir anschneiden. Dennoch war der Gedankenaustausch zwischen den höchsten Vertretern des Bistums und den Pfarrei- / Kirchen-  und Gemeinderäten sehr wertvoll. Für die meisten von uns war es die erste persönliche Begegnung mit unserem Herrn Bischof Jean-Marie Lovey. Auch haben wir der Hoffnung Ausdruck gegeben, ihn künftig häufiger bei uns begrüssen zu dürfen.

Themen wie die neue „Dreiteilung“ unseres Pfarrers mit allem, was damit einhergeht, der Beerdigungsritus, Projekte wie die Kirchenrenovation, die Sanierung der Kapelle Neubrück oder der beabsichtigte Verkauf des Kaplaneihauses, die Finanzen der Pfarrei, die sehr gut funktionierende Zusammenarbeit mit der Gemeinde, Pläne für die Umgestaltung des Friedhofs, all dies und mehr war Gegenstand der Gespräche, die in einer sehr guten Atmosphäre geführt wurden.