Minitag 2022

MinistrantenTag, Sonntag 25. September 2022

Eine tolle MINIschar (20 Kinder aus Stalden und 1 Kind aus Eisten) traf sich am Sonntagmorgen früh, um an verschiedenen Posten die Aufgaben eines Messdieners zu vertiefen. Die älteren MINIS Stefanie und Eleni wussten die Jüngeren gekonnt auch in spezielle Aufgaben für den Dienst am Altar zu unterweisen. Etwas ganz Besonderes war der Besuch des Kirchenturms. Jèrome übernahm die Führung. Eindrücklich die steilen Aufstiege, die Glocken, ihr Klang, der Ausblick! Ein Privileg für Messdiener!

Nach einer kleinen Stärkung mit Gipfeli und Tee wurde zusammen mit der Bevölkerung Sonntagsmesse gefeiert.

Die schön gestalteten Plakate beim Eingang der Pfarrkirche und die Sternenlichter am Altar stimmten die Gottesdienstbesucher auf das Thema ein: „Denn sie leuchten wie Sterne am Himmel unserer Pfarrei.“ Pfarrer Dolphy hat unsere Minis mit ihrem Dienst in der Gemeinschaft mit Sternen verglichen. Sie haben sich für den Dienst am Altar und für Jesus entschieden, das ist Leuchten und Strahlen und bringt Licht In unseren Alltag. Nach der Messe gab es ein gemeinsames Essen in der Burgerstube: Salat, Tomatenspaghetti und Dessert, gekocht und serviert von Constant und Susanne. Am Nachmittag war dann draussen Spiel und Spass angesagt und zum Abschluss waren dann auch noch die Eltern zu Kaffee und Kuchen eingeladen. Ein gelungener Tag mit der coolsten MINISCHAR wird bestimmt in schöner Erinnerung bleiben.

Grossen Dank ans MINI OK Stefanie, Eleni und Jèrome und an Schaller Andrea, sie ist vom Pfarreirat aus verantwortlich für die MINIS und weiss die Jugendlichen immer wieder zu motivieren und zu begeistern.

Vergelt‘s Gott auch an Pfarrer Dolphy, Sakristan Kondy und den Pfarreirat

Die Sterne des Glaubens, der Hoffnung und der Liebe

sind in Abermillionen Stücke zersprungen.

Sie verschleudern sich kraftvoll auch heute noch

in allen, die einen Dienst übernehmen.

 

Für die Pfarrei

Andenmatten Vreny

Minitag 2021

Am 12. September 2021 hat uns Bischof Alian von St.Gallen aufgeregt angerufen! Er hat uns mitgeteilt, dass das kostbare Gallus Buch aus seiner Sakristei gestohlen wurde!

Das Problem war, dass der Bischof mit diesem speziellen Buch nach Rom zum Papst sollte. Also musste unsere Minischar diesen Fall in Rekordzeit lösen. Dafür mussten wir verschiedene Aufgaben lösen. Unter andrem haben wir ein Kunstwerk auf dem Kirchplatz erschaffen. Das konnte man noch mehrere Tage dort bewundern. Wir haben auch mit einem Seil ein Spinnennetz gemacht, auf dem sich der älteste Ministrant drauflegen konnte. Dieses wurde von den anderen gehalten. Danach ging’s ans Lösen von dem Krimi. Jeder und jede stand unter Verdacht. Doch mit viel Köpfchen konnte der Fall gelöst werden.

So ging ein toller Tag zu Ende und wir freuen uns schon auf das nächste Mal.

Eleni, Stefanie, Martin und die ganze Minischar

Ministranten-Neuigkeiten

Eine erfreuliche Anzahl Gottesdienstbesucher wohnte am ersten Junisonntag der Aufnahme von 8 Kindern in die Ministrantenschar bei. Es braucht die Unterstützung Aller, besonders die der Eltern und Familien um das Interesse und die Freude an diesem Dienst am Altar in den jungen Menschen zu wecken. Die ganze Pfarrbevölkerung freut sich, wenn die Kinder versprechen, diese Aufgabe mitzutragen und damit Gott und den Menschen zu dienen. Da die Fronleichnamsprozession wegen der Corona Pandemie nicht stattfinden konnte, bot sich für Simon Burgener, Manuel Furrer, Tim Hänni, Ylenia Noti, Kilian Oehlwein, Angelina Ruppen, Raphael Ruppen und Sven Zuber die Gelegenheit, bei der Aufnahme am 6. Juni nochmals ihr Erstkommunionkleid zu tragen.

Im Gottesdienst anwesend waren auch die übrigen MINIS, die gewissenhaft, zuverlässig und zum Teil schon einige Jahre ministrieren. Auf ihre Hilfe dürfen die Jüngeren zählen und wir wünschen allen weiterhin viel Freude bei ihrer Aufgabe und sagen DANKESCHÖN. Wir bedanken uns aber auch und speziell bei Daniela Schneiter und Jonas Schaller die nach langen 6 Jahren ihren Minidienst beenden. Wir wünschen ihnen für die Zukunft viel Mut, Zuversicht, und Vertrauen in ihre Stärken. Mögen sie und alle andern jungen Menschen im Glauben an Jesus Christus Chancen sehen und daraus Orientierung für ihr Leben schöpfen.

Ein grosses Vergelts Gott geht an Ministrantenbetreuerin Andrea Schaller, sie weiss die Kids immer wieder zu begeistern.

Alles Gute und Gottes Segen

wünschen Seelsorgeteam und Pfarreirat

 

© Copyright - St. Michaelspfarrei Stalden | powered by BAR Informatik